Die Aktionsgemeinschaft wird unterstützt von

eWerk Sachsenwald

Nachfolgend stellen wir Ihnen die Projekte vor, die wir mit Hilfe des eWerk Sachsenwald Sponsorings durchgeführt haben. 


Maßnahme 2018/2019
gefördert 
vom eWerk Sachsenwald

Das e-werk Sachsenwald ist der Sponsor von der Stemwarder Aktionsgemeinschaft in Barsbüttel

Kauf einer Feuchtwiese in Stemwarde

Uns ist es gelungen, in den Jahren 2018/2019 eine weitere Feuchtwiese in Stemwarde zu erwerben. Möglich geworden war dies, da der Eigentümer die

Landwirtschaft aufgegeben hat. Dies konnten wir realisieren mit der Unterstützung durch das eWerk Sachsenwald, unseren eigenen Mitteln und der Zuwendung eines privaten Spenders.

 

Wir werden die Pflege dieser Wiese, wie auch schon der anderen von uns betreuten Hainholzwiesen, durch eine schonende, extensive Beweidung  mit Galloway Robust Rindern durchführen. Dies erfolgt als halboffene Weidelandschaft. Zwischen allen Wiesen wurden die Zäune entfernt. Die Wiesen werden weder gedüngt, noch dürfen Spritzmittel eingesetzt werden. Wir stellen damit sicher, dass hier eine artenreiche Wiesenblumen-Flora erhalten bleibt und sich auch weiterentwickeln kann.

Den in der Mitte der Wiese gerade verlaufenden Bachlauf möchten wir gerne wieder natürlich „mäandern“ lassen. Die Wiese ist vom nahen Stemwarder Kinderspielplatz gut zu sehen. Dieser Spielplatz mit unserer Fischtreppe ist wunderbar geeignet Kinder die Natur hautnah erleben zu lassen. Eine blühende Blumenwiese mit grasenden Rindern ist eine wunderbare Bereicherung dazu.


Maßnahme 2016/2017
gefördert 
vom eWerk Sachsenwald

Das e-werk Sachsenwald ist der Sponsor von der Stemwarder Aktionsgemeinschaft in Barsbüttel

Pflege von fünf Eichen an den Hainholzwiesen in Stemwarde

Im Februar 2017 haben wir an den von uns betreuten Hainholzwiesen an fünf großen Eichen Pflegearbeiten von einer Fachfirma durchführen lassen.

 

Alte Eichen neigen dazu, viel Todholz zu bilden. Tote Äste stellen eine Gefahr für Spaziergänger dar und hier auch für unsere dort weidenden Galloway Robustrinder. Diese Äste mußten von daher entfernt werden. Mit einem Hubsteiger wurde neben der Todholzentfernung auch eine Kronenauslichtung durchgeführt. Es wurden außerdem alle kranken, faulen und Äste mit Pilzbefall entfernt, sowie quer wachsende Äste und die dünnen Äste am unteren Eichenstamm. Unser Ziel ist die langfristige Erhaltung dieser stattlichen Eichen.